Alle Beiträge von jenaparadieschen

Kräht der Hahn auf dem Mist…

…hüpft er hinterher über den Zaun. Und das lohnt sich so richtig, denn wir haben so unglaublich viel gesäht, gepflanzt, gehackt, gejätet, dass es überall sprießt und wächst. Der Mai hat mit so viel Sonne und so wenig Regen aufgewartet, dass wir aber auch ständig mit Gießen beschäftigt waren.

Im kleinen Folientunnel stehen jetzt Gurken und Melonen. In den großen Folientunnel sind mittlerweile Tomatenpflanzen, Auberginen und Paprika eingezogen. Auf die Felder haben wir u.a. noch Kohl, Salat, Kürbis, Zucchini und Bohnen gesäht und gepflanzt. Viele Stunden haben wir investiert, um die Läuse in den Bohnen zu vertreiben. Aus Holunderblüten wird gerade Sirup gemacht. Und wenn das Gießen geschafft ist, heißt es jeden Tag: jäten, jäten jäten. Wer also mal einen Tag frei hat, ist herzlich eingeladen, vorbei zu kommen.

Advertisements

Schneetomaten, Besuch aus Georgien und unsere ersten Dämme

Der hat sich Winter in die Länge gezogen und unsere Jungpflanzenanzucht verzögert. Trotz Minusgraden haben wir erste Samen ausgesäht, die Tomaten harrten im Frühbeet im Folientunnel, geschützt von Flies und beheizt mit Kerzen.

Am 20. März kam eine Delegation aus Georgien, die sich für das Projekt interessierte und besichtigen wollte. Unser fleißiges Küchenteam bereitete allerlei Leckereien vor.

Seit dem der Frühling sich mit Sonne, Plusgraden und Frühblühern bemerkbar gemacht hat, konnten wir mit der Aussaat von Salaten, Spitzkohl, Kohlrabi, Rote Bete und Mangold beginnen. Die ersten Mangoldpflänzchen schmücken schon die neu gezogenen Dämme auf dem Kirchfeld, die wir noch mit der Hand fertig gehackt und gejätet haben. Karotten wurden auch direkt auf die Dämme gesäht. Bei uns ist der Frühling auf jeden Fall angekommen.

Nachhaltig auf allen Ebenen: Komposttoilette abzugeben

Pünktlich zum Frühlingsbeginn ist die Komposttoilette fertig geworden und bereit ein neues zuhause zu finden. Das Häuschen ist 3 Meter hoch und 1,1m breit wie lang. Urin und Fäze werden getrennt. Wenn die Treppen erklommen sind, werdet ihr mit Ausblick durch ein kleines Fenster an der Seite belohnt.Wer Interesse hat kann sich gerne melden!

Erste Kiste 2018, Sturmschäden und Winterliches

Tomaten, Zucchini, Kürbisse und anderes haben wir in den letzten Wochen eingekocht, verarbeitet und haltbar gemacht. Ein Teil davon ist auch schon in der ersten Kiste diesen Jahres am 24.01.2018 zu finden. Die getrockneten Blätter und Blüten sind zu leckeren Teemischungen abgepackt worden. Der „Paradieschen Tee“ ist auch Bestandteil der Neujahrskiste.
Die Frühbeete wurden gejätet, gelockert, wo nötig umgegraben und zum Teil erneuert. Scheiben wurden ausgewechselt, geputzt und geschliffen. Das Projekt „Kompostklomodell“ läuft weiter. Bald kann es wohl den Dienst antreten, Aussicht inklusive. Die Erdbeerbeete schlummern unter schönem Mulch und warten auf’s Frühjahr. Im Vergleich zum Vorjahr sind sie etwa dreimal so groß!
Und der Sturm von letzter Woche zog auch an uns nicht spurlos vorbei, es gab aber glücklicherweise nur kleinere Sachschäden. Die Baumspitze der großen Tanne neben der Küche fiel zum Glück auf den Weg und nicht auf den Bauwagen, den Hühnerstall hat es auf das Kräuterbeet gepustet und die Hälfte vom kleinen Lagerhäuschendach ist auch ein paar Meter weit geflogen. Alles aber Schäden, die sich mit ein bisschen Mühe beseitigen ließen.

Kartoffelernte, eine neue „Kollegin“ und die Abschiedung eines „alten“ Kollegen

! Wichtige Info an alle Mitglieder unserer SoLaWi !

Diesen Freitag, den 25. August 2017, findet ab 10 Uhr die diesjährige Kartoffelernte bei uns statt. Wir bitten alle, die es kurzfristig ermöglichen können, uns dabei zu unterstützen und den Ernteanteil bestensfalls direkt mitzunehmen. Für all jene, denen es nicht möglich sein wird: Die Ernte wird bei uns eingelagert und kann zu einem späteren Zeitpunkt (nach Rücksprache) abgeholt werden. Für jene, für die beide Varianten bspw. aufgrund fehlender Lagermöglichkeiten nicht infrage kommen, werden die Anteile in den nächsten Wochen peu à peu mit den regulären Gemüselieferungen zu den bekannten Abholstationen geliefert.

Meldet euch bitte unter den bekannten Kontaktmöglichkeiten an, wenn ihr am genannten Termin mit dabei sein könnt, oder kommt einfach vorbei! Auch falls Rückfragen bestehen, könnt ihr euch natürlich melden.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Apropos Gemüselieferung: Seit Mitte Juli können wir – wie beim letzten Blog-Beitrag angekündigt – auf unsere neue „(Teilzeit-)Mitarbeiterin“ ‚Carla Cargo‘ setzen: ein E-Lastenanhänger, der neben uns von weiteren Jenaer Initiativen genutzt wird.

Die ersten Fahrten haben wir bereits hinter uns und sind stolz, künftig weitaus seltener auf den Einsatz von Pkw für den Gemüsetransport setzen zu müssen. Gewöhnen muss sich noch der Jenaer Straßenverkehr an das neue Gefährt und wir sind noch dabei, die Route von Altlobeda in die Stadt zu optimieren.

Carla_Cargo
E-Lastenanhänger ‚Carla Cargo‘

Die letzte Meldung ist ein Abschied: Wir bedanken uns bei Roland Bischoff (siehe Beitragsbild: Jens u. Roland, v.l.n.r.) für seine Unterstützung in den zurückliegenden Jahren! Roland war für die gärtnerische Leitung des Gemüseanbaus zuständig und hat sich darüber hinaus stark für Paradieschen engagiert. Zuletzt war der E-Lastenanhänger seine Idee, an dessen organisatorischer Beschaffung  er maßgeblich beteiligt war. Roland beschreitet nun neue, berufliche Wege. Dafür wünschen wir ihm viel Erfolg und sagen vor allem: Danke!

 

Anbei wie gewohnt ein weitere Impressionen von unserer Arbeit in Bildern:

 

Euer Paradieschen-Team

Sommerwetter und andere Geschenke

Wir befinden uns mitten im Juni und der bislang wechselhafte Wettermix aus sonnigen und teilweise regnerischen Tagen lässt (neben den Beikräutern) unser Gemüse prächtig gedeihen: Erst heute fanden Mangold, Fenchel, Spitzkohl, Asiasalat, Kohlrabi und viele andere Leckereien den Weg vom Acker in die Abokisten unserer Mitglieder – natürlich dank kräftiger Mithilfe vieler, fleißiger Hände.

Ein Blick zurück auf den Mai:

Der Wonnemonat stand im Zeichen von Öffentlichkeitsarbeit und in diesem Zusammenhang mit einer Ehrung, über die wir uns sehr freuen: Pardieschen ist Gewinner des Jenaer Umweltpreises 2017!

IMG_7623_1.JPG.297980

Der Preis, ein Scheck über 1.500 Euro plus Urkunde, wurde im Rahmen des 11. Jenaer Familientags durch Vertreter von Stadt und den Jenaer Stadtwerken an uns verliehen. Gründungsmitglied Michael und ‚Bufdi‘ Sebastian nahmen den Preis stellvertretend für uns entgegen. Investiert werden wird das Preisgeld in ein Gewässerungssystem für unseren neuen Folientunnel, die Anschaffung eines Bodenbearbeitunggeräts sowie in einen Akku für einen Lastenanhänger. In Kooperation mit dem ‚Freiraum‘ soll unser Gemüse künftig CO²-neutral in die Innenstadt transportiert werden, d.h. der elektrisch unterstützte Anhänger wird an ein Fahrrad gekoppelt, mit unserem für die Mitglieder bestimmten Gemüse beladen und ab geht’s! Aktuell befindet sich der Anhänger in der Fertigung. Wir sind sehr gespannt und halten euch auf dem Laufenden.

Mehr Infos zum 11. Jenaer Familientag

Zudem war der Radiosender MDR Thüringen im Mai bei uns zu Besuch, der durch die Umweltpreisverleihung auf ‚Paradieschen‘ aufmerksam wurde und uns zum Konzept interviewte. Leider ist der Beitrag online nicht mehr verfügbar.

Wie gewohnt noch ein paar bildhafte Eindrücke:

 

Euer Paradieschen-Team

Start ins Frühjahr

Liebe Freundinnen und Freunde des frischen Jenaer Gemüses aus dem Hause „Paradieschen“,

seit unserem letzten Beitrag hat sich einiges getan: Seit Februar haben wir durch die Unterstützung von Norbert Sauter einen zweiten Folientunnel erwerben können. Das heißt bei den aktuellen Bedingungen eines typisch wechselhaften April, mehr Platz für Salate, Kohlsorten, Tomaten & Co.

Zudem konnten wir unseren Mitgliedern in den letzten Wochen im Zwei-Wochen-Rhythmus u.a. frischen Spinat, Salat, Radieschen, Kresse und erste Kräutergewächse in die Kisten packen.

Aktuell sind wir damit beschäftigt, weiterhin die Anbauflächen vorzubereiten, die Voranzuchten (Gurken, Kürbisse, Zucchini uvm.) voranzubringen und auch die Direktaussaten (Pastinaken, Möhren, Erbsen etc.) voranzutreiben. Für Vorfreude ist also gesorgt!

Zuletzt ist „Paradieschen“ internationaler geworden, da wir seit Februar über den Wurzelwerke e.V.  Menschen unterschiedlichster Herkunft im Team begrüßen können, was für uns mehr Unterstützung bedeutet, aber vor allem: von einander zu lernen.

Hier wie gewohnt ein paar Impressionen in Bildern:

 

Euer Paradieschen-Team

Ankündigung +++ Erste Kiste 2017

Heute haben wir trotz anhaltendem Winterwetter nur gute Nachrichten für euch 🙂

Die erste gute Nachricht: Für das Anbaujahr 2017 sind alle Ernteanteile vergeben und wir freuen uns, euch schon bald mit dem ersten frischen Gemüse versorgen zu können.

Die zweite gute Nachricht: Am Mittwoch, den 8. Februar, werden wir die erste Kisten an die für euch gewohnten Orte ausliefern. Genaues wollen wir noch nicht verraten, doch wird es einen Mix aus unserem Lagerbestand und erstem, frischem Gemüse geben – was der Februar halt so hergibt. Lasst euch überraschen!

Beste Grüße aus dem Paradies_chen,

Euer Paradieschen-Team 

Zum neuen Jahr

Liebe Freundinnen und Freunde des Paradieschen,

auf diesem Wege wünschen wir allen unseren Kunden und Interessierten ein gesundes und erfüllendes 2017! Wir geben auch in diesem Jahr unser Bestes – mit viel frischem Gemüse.

In der Rückschau auf die letzte Ernte liegt ein erfolgreiches 2016 hinter uns, in dem nur wenige Ernteausfälle zu beklagen waren. Dies haben wir gerade zum Jahresende im Rahmen unserer Mitgliederversammlung mit euch im November – vielen Dank an alle, die anwesend sein konnten – und einer internen Auswertung im Dezember resümieren können.

Aktuell beschränken sich die Tätigkeiten den Witterungsbedingungen entsprechend auf Instandhaltungsarbeiten (um im Frühjahr wieder gut ausgerüstet unsere Flächen bearbeiten zu können) und die Pflege unserer Tiere.

 

Für das Anbaujahr 2017 gibt es noch zwei freie Plätze für Ernteanteile! Wendet euch bei eigenem Interesse oder wenn ihr Interessentinnen/ Interessenten kennt bitte unbedingt telefonisch bei uns. Die entsprechende Telefonnummer findet ihr hier auf der Website oben rechts unter ‚Wurzelwerke e.V‘ oder auf folgendem Flyer.

Weitere Infos für Interessierte:

Viele Grüße,

Euer Paradieschen-Team

 

Mitgliederversammlung 2016

Am Mittwoch, den 23.11.2016 um 19.30 Uhr findet unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Alle Mitglieder und Interessenten sind herzlich eingeladen. Bei einem Rückblick möchten wir mit euch zusammen das ablaufende Anbaujahr einschätzen. Desweiteren möchten wir gern mit euch das nächste Anbaujahr planen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.